Kategorie: Beratung

RENK LEADERSHIP DEVELOPMENT

So gründet Deutschland

Zahlen, Daten, Fakten: So gründet Deutschland (oder auch nicht)

Wie viele Gründungen gibt es eigentlich pro Jahr in Deutschland? Wie ist dabei die Verteilung von Frauen, Männern, älteren und jungen Menschen? Und wie sieht es im internationalen Vergleich aus? In Kooperation mit Statista präsentiert Xing die wichtigsten Zahlen zum Gründertum in Deutschland.

Ich-Test – Deutschlands großer Persönlichkeitstest

Ich-Test – Deutschlands großer Persönlichkeitstest

Welcher Persönlichkeitstyp sind Sie? Was sind Ihre Stärken? Was sind Ihre Entwicklungspotentiale? Welcher Beruf passt zu Ihnen?

Erfassen Sie in 5-7 Minuten Ihre Persönlichkeit mit einem unterhaltsamen, visuellen Test. Die Teilnahme ist kostenfrei und anonym.

Deutsche lernen nicht, Unternehmen zu führen

Deutsche lernen nicht, Unternehmen zu führen

Das bleibt nicht ohne Konsequenzen

Die Schul- und Ausbildung in Deutschland ist sehr darauf fokussiert, Angestellte oder Beamte hervorzubringen. Gründer und Selbstständige sind eher die Ausnahme. Zahlen der Europäischen Kommission zeigen, dass dies nicht ohne Konsequenzen bleibt.

Aufbruch zu einer neuen Führungskultur in Deutschland

Aufbruch zu einer neuen Führungskultur in Deutschland

Manager halten den Führungsstil in deutschen Unternehmen für überholt

Viele Manager halten die Führungskultur in deutschen Unternehmen für veraltet – so die Ergebnisse einer Studie im Rahmen des Projektes „Forum Gute Führung“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit. 400 Manager wurden in Tiefeninterviews zur Qualität der Führungskultur in Deutschland befragt. Der längst überholte Führungsstil in deutschen Firmen gefährdet nach Ansicht der befragten Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen, Organisationen und Unternehmensebenen ernsthaft die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandort Deutschland.

Manche suchen ihr Leben lang nach Chancen – andere nutzen Sie

Manche suchen ihr Leben lang nach Chancen – andere nutzen Sie

Das Leben hat Humor

Ein Arbeitsloser bewirbt sich als Kloreiniger bei der Firma IBM. Doch da er noch keine eigene E-Mail-Adresse hat, bekommt er die Stelle nicht – laut IBM existiert er ja als Mensch ohne E-Mail-Adresse gar nicht …

Mit seinen letzten 20 €, die er besitzt, kauft er wunderbare Erdbeeren und verkauft sie in kleinen Schälchen zusammen mit Schlagsahne, an die Besucher eines Badesees.

StartUp 5+1 – Sechs Tage sollst du arbeiten

StartUp 5+1

Sechs Tage sollst du arbeiten

„Sechs Tage sollst du arbeiten, aber am siebten Tag sollst du ruhen!“ So lautet die biblische Anweisung fürs Arbeitsleben. Nun, die meisten Menschen in Deutschland arbeiten mittlerweile nur noch 5 Tage in der Woche.

Also: Warum nicht einen zusätzlichen Werktag anhängen? Warum nicht etwas eigenes starten? Immerhin ist das eine Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit um 20 %. Und – um es etwas schmackhafter zu machen – die Möglichkeit das Einkommen um 20 % zu steigern!

Born for the Internet – Eine neue Generation ist da

Born for the Internet – Eine neue Generation ist da

Die Generation Internet ist da!

LOL

 

So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund

So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund

Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe

Wie oft ertappe ich mich selbst dabei, Ausreden zu finden, weshalb bestimmte Dinge nicht jetzt erledigt werden können! Geht es Ihnen auch manchmal so? Vielleicht ist es das Sportmachen, Anträge ausfüllen, der Frühjahrsputz oder endlich in der Karriere weiterkommen. Häufig sind es Erledigungen oder Vorhaben, die zwar wichtig sind, die aber nerven, uns keinen Spaß oder sogar Angst machen. Manchmal ist es aber nur dieser ständige Begleiter Namens „Trägheit“.

Deutschland verliert seine motivierten Mitarbeiter

Engagement Index Deutschland 2013
Engagement Index Deutschland 2013

Deutschland verliert seine motivierten Mitarbeiter

Schuld ist das Führungsverhalten der Chefs

Nur ein geringer Teil der deutschen Arbeitnehmer weist eine hohe emotionale Bindung an den Arbeitgeber auf: Lediglich 16 Prozent der Beschäftigten in Deutschland sind bereit, sich freiwillig für die Ziele ihrer Firma einzusetzen. 67 Prozent leisten Dienst nach Vorschrift und 17 Prozent sind emotional ungebunden und haben innerlich bereits gekündigt.

Gallup Engagement Index 2013
Gallup Engagement Index 2013

Da es letztlich keine Möglichkeit gibt, die unmotivierten C-Mitarbeiter loszuwerden, sollten Wege und Lösungen gefunden werden, den auf die vergangenen Jahren gesehen ansteigenden Anteil dieser unengagierten Mitarbeiter wieder zu minimieren. Im Jahr 2001 lag der Anteil an Mitarbeitern ohne emotionale Bindung an das Unternehmen bei 15%. 2012 wurde bereits ein Höchstwert von 24% erreicht. Zudem sank der Anteil an hoch motivierten A-Mitarbeitern in Deutschland teilweise bis auf 11% in 2009. Wie lassen sich diese dramatischen Zustände erklären?

Mangel an Führungsqualität

Nach Marco Nink, Strategic Consultant bei der Unternehmensberatung Gallup Deutschland, ist die niedrige Mitarbeiterbindung vor allem auf Defizite in der Personalführung zurückzuführen. Das Führungsverhalten der Vorgesetzten ist ausschlaggebend für den Mangel an emotionaler Bindung an das Unternehmen und die Absenz von Motivation. Nach Untersuchungen von Gallup werden die Bedürfnisse und Erwartungen dieser Mitarbeiter von deren Vorgesetzten teilweise oder sogar völlig ignoriert.

Viele Arbeitnehmer steigen motiviert und engagiert in Unternehmen ein und verlassen diese frustriert. Aus motivierten Leuten werden Verweigerer. Entscheidend ist dabei die Erkenntnis, dass Menschen in den meisten Fällen nicht das Unternehmen verlassen, sondern den Vorgesetzten. Auch das Unternehmensmotto „Come in and burn out“ ist weit verbreitet.

Was uns innere Kündigung kostet

Die volkswirtschaftlichen Kosten die auf innere Kündigung (C-Mitarbeiter) zurückzuführen sind belaufen sich nach Berechnungen von Gallup auf eine Summe zwischen 81,2 und 109 Milliarden Euro (Marco Nink, Interview auf Unternehmer.de). Genauso führt die Freisetzung (Kündigung) der C-Mitarbeiter zu immensen Kosten, die am Ende ebenfalls von der Gesellschaft und der Wirtschaft getragen werden müssen. Ja, Unternehmen, die beinahe nur aus A-Mitarbeitern und einigen B-Mitarbeitern bestehen, werden unsere Wirtschaft in unvorstellbarer Weise ankurbeln und damit die Gesamtsituation verbessern. Ein Großteil des Schadens, der durch C-Mitarbeiter entsteht, könnte so verringert werden.

Motivierte Mitarbeiter durch Emotional-Situative Führung

Der Führungserfolg hängt davon ab, inwieweit die Führungskraft die emotionale Intelligenz besitzt, den zum Mitarbeiter und seinen Emotionen sowie zur Situation passenden Führungsstil auszuführen. Führungskräfte sollten den jeweils angemessenen Führungsstil anwenden und situativ adäquat und emotional intelligent führen. Dabei greift die von Alja Renk entwickelte „Emotional-Situative Führung“ auf verschiedene Führungsstile zurück, die ziel- und ergebnisorientiert angewendet werden können. Diese sind: direktiver, kooperativer, liberaler und liberaler Führungsstil.

Fazit

Der Weg zu solchen herausragenden Unternehmen lässt sich jedoch nur über herausragende Führungskräfte beschreiten. Die Qualität der Führung in deutschen Unternehmen muss sich verbessern, um den Anteil an unmotivierten Mitarbeitern wieder zu senken. An diesem Punkt sollte vordergründig angesetzt und Personalentwicklung lebendig und greifbar gemacht werden.

Das passiert in einer Minute im Internet

Das passiert in einer Minute im Internet
Das passiert in einer Minute im Internet

Diese Grafik zeigt, was alles innerhalb einer Minute im Internet passiert. Ob E-Mails, Google-Suchen oder Freundschaftsanfragen bei Facebook – in 60 Sekunden passiert so einiges im Internet.

Das das Internet heute auch für Ihre Marketing- und Werbestrategien unverzichtbar ist, liegt auf der Hand. Übrigens:

Es gibt kein B2B oder B2C, sondern nur B2H. Auch Businessleute sind letztlich Customers und diese wiederum Humans. Also: Egal welche Produkte Sie produzieren bzw. vertreiben, soziale Medien zu nutzen macht auch in Ihrem Fall Sinn!

Simple Share Buttons