Kategorie: Startup 5+1

Alja Renk Training + Consulting

Ihr Höhenflugbegleiter für Ihren Erfolg

Ihr Höhenflugbegleiter für Ihren Erfolg

Die wertvollsten Startups der Welt

Die wertvollsten Startups der Welt

Der Internetinkubator Rocket Internet ist in die Top 10 des Rankings der wertvollsten Startups des Wall Street Journal vorgestoßen. Mit einer Bewertung von 5,8 Milliarden sortiert sich das Unternehmen hinter Jingdong (7,3 Milliarden US-Dollar) auf Platz acht ein. Read More

Manche suchen ihr Leben lang nach Chancen – andere nutzen Sie

Manche suchen ihr Leben lang nach Chancen – andere nutzen Sie

Das Leben hat Humor

Ein Arbeitsloser bewirbt sich als Kloreiniger bei der Firma IBM. Doch da er noch keine eigene E-Mail-Adresse hat, bekommt er die Stelle nicht – laut IBM existiert er ja als Mensch ohne E-Mail-Adresse gar nicht …

Mit seinen letzten 20 €, die er besitzt, kauft er wunderbare Erdbeeren und verkauft sie in kleinen Schälchen zusammen mit Schlagsahne, an die Besucher eines Badesees. Read More

StartUp 5+1 – Sechs Tage sollst du arbeiten

StartUp 5+1

Sechs Tage sollst du arbeiten

„Sechs Tage sollst du arbeiten, aber am siebten Tag sollst du ruhen!“ So lautet die biblische Anweisung fürs Arbeitsleben. Nun, die meisten Menschen in Deutschland arbeiten mittlerweile nur noch 5 Tage in der Woche.

Also: Warum nicht einen zusätzlichen Werktag anhängen? Warum nicht etwas eigenes starten? Immerhin ist das eine Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit um 20 %. Und – um es etwas schmackhafter zu machen – die Möglichkeit das Einkommen um 20 % zu steigern! Read More

So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund

So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund

Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe

Wie oft ertappe ich mich selbst dabei, Ausreden zu finden, weshalb bestimmte Dinge nicht jetzt erledigt werden können! Geht es Ihnen auch manchmal so? Vielleicht ist es das Sportmachen, Anträge ausfüllen, der Frühjahrsputz oder endlich in der Karriere weiterkommen. Häufig sind es Erledigungen oder Vorhaben, die zwar wichtig sind, die aber nerven, uns keinen Spaß oder sogar Angst machen. Manchmal ist es aber nur dieser ständige Begleiter Namens „Trägheit“. Read More

Deutschland verliert seine motivierten Mitarbeiter

Engagement Index Deutschland 2013

Engagement Index Deutschland 2013

Deutschland verliert seine motivierten Mitarbeiter

Schuld ist das Führungsverhalten der Chefs

Nur ein geringer Teil der deutschen Arbeitnehmer weist eine hohe emotionale Bindung an den Arbeitgeber auf: Lediglich 16 Prozent der Beschäftigten in Deutschland sind bereit, sich freiwillig für die Ziele ihrer Firma einzusetzen. 67 Prozent leisten Dienst nach Vorschrift und 17 Prozent sind emotional ungebunden und haben innerlich bereits gekündigt.

Gallup Engagement Index 2013

Gallup Engagement Index 2013

Da es letztlich keine Möglichkeit gibt, die unmotivierten C-Mitarbeiter loszuwerden, sollten Wege und Lösungen gefunden werden, den auf die vergangenen Jahren gesehen ansteigenden Anteil dieser unengagierten Mitarbeiter wieder zu minimieren. Im Jahr 2001 lag der Anteil an Mitarbeitern ohne emotionale Bindung an das Unternehmen bei 15%. 2012 wurde bereits ein Höchstwert von 24% erreicht. Zudem sank der Anteil an hoch motivierten A-Mitarbeitern in Deutschland teilweise bis auf 11% in 2009. Wie lassen sich diese dramatischen Zustände erklären?

Mangel an Führungsqualität

Nach Marco Nink, Strategic Consultant bei der Unternehmensberatung Gallup Deutschland, ist die niedrige Mitarbeiterbindung vor allem auf Defizite in der Personalführung zurückzuführen. Das Führungsverhalten der Vorgesetzten ist ausschlaggebend für den Mangel an emotionaler Bindung an das Unternehmen und die Absenz von Motivation. Nach Untersuchungen von Gallup werden die Bedürfnisse und Erwartungen dieser Mitarbeiter von deren Vorgesetzten teilweise oder sogar völlig ignoriert.

Viele Arbeitnehmer steigen motiviert und engagiert in Unternehmen ein und verlassen diese frustriert. Aus motivierten Leuten werden Verweigerer. Entscheidend ist dabei die Erkenntnis, dass Menschen in den meisten Fällen nicht das Unternehmen verlassen, sondern den Vorgesetzten. Auch das Unternehmensmotto „Come in and burn out“ ist weit verbreitet.

Was uns innere Kündigung kostet

Die volkswirtschaftlichen Kosten die auf innere Kündigung (C-Mitarbeiter) zurückzuführen sind belaufen sich nach Berechnungen von Gallup auf eine Summe zwischen 81,2 und 109 Milliarden Euro (Marco Nink, Interview auf Unternehmer.de). Genauso führt die Freisetzung (Kündigung) der C-Mitarbeiter zu immensen Kosten, die am Ende ebenfalls von der Gesellschaft und der Wirtschaft getragen werden müssen. Ja, Unternehmen, die beinahe nur aus A-Mitarbeitern und einigen B-Mitarbeitern bestehen, werden unsere Wirtschaft in unvorstellbarer Weise ankurbeln und damit die Gesamtsituation verbessern. Ein Großteil des Schadens, der durch C-Mitarbeiter entsteht, könnte so verringert werden.

Motivierte Mitarbeiter durch Emotional-Situative Führung

Der Führungserfolg hängt davon ab, inwieweit die Führungskraft die emotionale Intelligenz besitzt, den zum Mitarbeiter und seinen Emotionen sowie zur Situation passenden Führungsstil auszuführen. Führungskräfte sollten den jeweils angemessenen Führungsstil anwenden und situativ adäquat und emotional intelligent führen. Dabei greift die von Alja Renk entwickelte „Emotional-Situative Führung“ auf verschiedene Führungsstile zurück, die ziel- und ergebnisorientiert angewendet werden können. Diese sind: direktiver, kooperativer, liberaler und liberaler Führungsstil.

Fazit

Der Weg zu solchen herausragenden Unternehmen lässt sich jedoch nur über herausragende Führungskräfte beschreiten. Die Qualität der Führung in deutschen Unternehmen muss sich verbessern, um den Anteil an unmotivierten Mitarbeitern wieder zu senken. An diesem Punkt sollte vordergründig angesetzt und Personalentwicklung lebendig und greifbar gemacht werden.

Bist du glücklich?

Bist du glücklich?

Bist du glücklich?

Bist du glücklich?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, oder!? So geht es mir jedenfalls. Denn meist gibt es Lebensbereiche, in denen es läuft wie am Schnürchen. Im Fachjargon des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) spricht man in diesem Fall vom „Flow“. Es ist wie ein Tetrisspiel bei dem ständig die passenden Bausteine kommen und alles geht leicht von der Hand. Wie schön wäre es, wenn es immer so flutschen würde! Doch kaum verträume ich mich in diesem Gedanken, holt mich die Realität mit ihren Schattenseiten schon wieder von meinem fliegenden Gedankenteppich herunter, auf den harten Asphalt des persönlichen Lebenswegs.

Ja, manchmal ist es sogar ein steiniger Feldweg und etwas mühsam voranzukommen. Geht es Ihnen auch manchmal so? Wenn ja: Herzlich willkommen im ganz normalen durchschnittlichen Leben! Entweder hat man nicht das richtige Schuhwerk, um ohne verstauchten Knöchel durchzukommen oder es fehlt einem die nötige Ausdauer oder oder oder. Kommt man gar nicht mehr weiter, spricht man im NLP vom „Stuck State“, einem Zustand in dem man das Gefühl hat, stecken zu bleiben. Man kann keinen klaren Gedanken mehr fassen und ist wie gelähmt.

Vielleicht läuft bei Ihnen der Job ganz gut, aber in der Beziehung sieht es aus wie auf einer alten Grillstelle. Oder umgekehrt. Deshalb ist es auch gut, die Frage nach dem Glück etwas differenzierter zu betrachten. Aufschluss über einen möglichen Handlungsbedarf gibt Ihnen die Grafik. Dabei kann die einfache Frage „Bist du glücklich?“ unter Umständen auch weh tun. Aber: Lieber ehrlich, als alles unter den Teppich kehren!

Auf den Punkt gebracht: Wollen Sie in einem Lebensbereich glücklicher werden, kommen Sie nicht umhin, etwas zu verändern – mehr oder weniger. Sollte sich der Karren festgefahren haben, hilft ein Coaching. Und das hat nichts mit klugen Ratschlägen zu tun, sondern mit vitalisierenden Fragen, die die bereits in Ihnen schlummernde – aber verschüttete – Lösung ans Tageslicht bringt.

Inspirierende Vorträge

Inspirierende Vorträge

In seinen inspirierenden und lebendigen Vorträgen stellt Alja Renk komplexe Zusammenhänge verständlich und unterhaltsam dar. Seine praktischen und leicht umsetzbaren Impulse motivieren dazu, die persönlichen Potenziale zur vollen Entfaltung zu bringen. Read More

Sich selbst und andere besser verstehen

Sich selbst und andere besser verstehen

Sich selbst und andere besser verstehen

In erfolgreichen Teams sind Rollen und Aufgaben entsprechend der Persönlichkeiten und Fähigkeiten verteilt. Alja Renk hilft Ihnen und Ihrem Team durch das persolog Persönlickeits-Profil sowie durch Potenzialanalysen herauszufinden, was Ihre Stärken und auch Begrenzungen sind und wie jeder seinen Platz finden und das Team bereichern kann.

Simple Share Buttons