Kategorie: Leadership

Alja Renk Training + Consulting

Führungskräfteentwicklung der Zukunft

20130504-235004.jpg

Zwei Drittel der Unternehmen binden heute aktuelle gesellschaftliche Trends in die Führungskräfteentwicklung ein. Wichtige Themen auf der Tagesordnung sind psychische Erkrankungen und die Wertevielfalt der Mitarbeiter. Das zeigt eine aktuelle Befragung. Auch zum Führungsstil von morgen haben sich die Personalmanager geäußert.

71 Prozent der Unternehmen in Deutschland ermitteln systematisch den Entwicklungsbedarf ihrer Führungskräfte. Ein systematisches Controlling der Führungskräfteentwicklung führen hingegen nur 49 Prozent der befragten Unternehmen durch.

Knapp die Hälfte der Betriebe bindet die Zunahme psychischer Erkrankungen bereits in die Führungskräfteentwicklung ein, dicht gefolgt von der zunehmenden Wertevielfalt der Mitarbeiter mit 43 Prozent. In etwa einem Drittel der Unternehmen werden das Arbeiten in virtuellen Teams und die zunehmende kulturelle Diversität der Mitarbeiter in der Führungskräfteentwicklung behandelt. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Kurzumfrage der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP). An der Online-Umfrage haben sich Mitte November 2012 115 Personalmanager beteiligt.

Vertrauen, Beteiligung, Begeisterung

Die Führungskraft der Zukunft gibt ein Ziel vor (82,1 Prozent), lässt den Mitarbeiter aber selber den Weg dorthin bestimmen. 94 Prozent der Personalmanager definieren den Führungsstil von morgen als vertrauens- statt kontrollbasiert, 88 Prozent für beteiligend, 87 Prozent für begeisternd und 53 Prozent für persönlich.

Nach Ansicht der befragten HR-Experten sollte die Führungskraft der Zukunft zudem eine Balance zwischen den Interessen des Unternehmens und denen des einzelnen Mitarbeiters finden. Rund zwei Drittel wählten hier die mittlere Kategorie zwischen den beiden Polen.

Zwischen einem Face-to-Face- und einem mediengestützten Führungsstil wählt ein Drittel der Personalmanager eine mittlere Ausprägung. Hier zeigen sich die Auswirkungen moderner Kommunikationstechnik, die zunehmend mobiles Arbeiten ermöglichen: „Schon heute findet Führung immer häufiger per Mail oder Telefon statt“, kommentiert Dr. Sascha Armutat, Leiter Forschung und Themen der DGFP, dieses Ergebnis.

Quelle: www.personalwirtschaft.de | 20.12.2012

Konflikte lösen und schwierige Gespräche meistern – Führungskräftetraining

Zwei Tage erlebnisorientiertes Lernen mit Führungskräften im Spa-Resort Hotel Freund beim Edersee in Nordhessen.

20130504-162414.jpg

Konfliktmanagement in Organisationen

PDF: Konfliktmanagement in Organisationen

Über diese Arbeit

Der Umgang mit Konflikten

In Organisationen und Unternehmen gehören Konflikte zur Tagesordnung. Sie gehören zum menschlichen Leben und es gibt wahrscheinlich niemanden, der in einer Organisation oder einem Unternehmen tätig und nicht schon in Konflikte involviert oder verwickelt war.

Konflikte können Potenziale, Kreativität und Innovationen freisetzen, sie können Probleme, Fehler und Irrtümer an die Oberfläche bringen, diese sichtbar machen und damit zu Qualitätsverbesserungen führen. Auf der anderen Seite führen Konflikte häufig zu Lähmung, Motivationsverlust, Unproduktivität und Frustration.

Der springende Punkt ist, wie mit Konflikten umgegangen wird. Konfliktmanagement soll einen fruchtbaren Beitrag zu einer nutzbringenden und förderlichen Konfliktkultur, auch in einem Unternehmen bzw. einer Organisation, leisten.

„Entscheidend ist, dass Konflikte nicht weiter eskalieren. Konstruktive Konfliktbearbeitung dient dazu, dies zu verhindern“ (PHILIPP et al. 2002: 18).

Zielsetzung dieser Arbeit

Ziel dieser Arbeit ist es, einen kompakten Überblick zum Thema Konfliktmanagement zu geben und Begriffe, die in diesem Zusammenhang von Bedeutung sind, zu bestimmen und zu erklären. Dabei soll unter anderem aufgezeigt werden, was einen Konflikt ausmacht, welche Konfliktfelder und -typen es gibt und wie Konfliktmanagement in Konflikten wirksam werden kann. Des Weiteren soll anhand eines Fallbeispiels verdeutlicht werden, welche Phasen Konflikte in der Regel durchlaufen, welche Eskalationsstufen es gibt und wie eine Konfliktlösung bzw. eine Intervention aussehen kann.

Führungskräftetraining in Hamburg

 

20130423-130340.jpgFühren heißt, einen Mitarbeiter bzw. eine Gruppe unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation und der eigenen Person auf ein gemeinsames Ziel hin zu beinflussen. Eine Führungskraft fördert die Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sowie ihr Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe. Berücksichtigt sie auch die jeweilige Situation und ihre eigenen Stärken und Schwächen, so wird das gemeinsame Ziel
Erreicht.

Es geht um Elemente situativer Führung.

Ein guter Leiter ist wie eine Leiter, mit der man Dinge erreicht, die man ohne diese nicht erreicht hätte. (Alja Renk)

Leadership Words

Leadership

People

Team

Success

Dream

Vision

Courage

Goal

Behavior

Performance

Achievement

Emotional

Social

Influence

Difference

Attitude

Theories

Willingness

Positive

Work

Individuals

Confidence

Intelligence

Potential

Speaker

Coaching

Coach

Trainer

Training

Speech

Creative

Clever

Smart

Example

Good

Great

Hero

Acceptance

Truth

True

Real

Reality

World

Company

Business

Corporation

Leading

Leader

Communication

Way

Direction

Ambition

Teacher

Staff

Members

Crowd

Proud

Money

Future

Lead

Alja

Renk

Others

Model

Style

Books

Time

Organization

One

Psychology

Management

Nature

Natural

Simple

Simplicity

City

Town

Main

Group

Mood

Need

Personal

Personnel

Possible

Mission

Awards

Interesting

Selfhelp

Winner

Sales

Selling

24/7

View

House

Building

Pyramid

Financial

Interview

Choose

Loyalty

DISG

Change

Skills

Starts

lern

go

first

Experience

Exercise

Explore

Expansion

Experiment

Exclusive

Life

Balance

Listen

Career

Development

Consulting

Modell der Welt

Persönlich wachsen

Persönlich wachsen

Wenn Sie als Führungskraft, Unternehmer oder Mitarbeiter wachsen wollen, unterstütze ich Sie im Coaching darin, persönliche Ziele zu definieren und zu erreichen.

Simple Share Buttons